CVJM Schnathorst-Tengern

Projektpatenschaft Takoradi

Es freut uns sehr, dass unsere Spenden in Takoradi so gute Verwendung finden und wir immer wieder neue Bilder über die Fortschritte erhalten. Daher sind unsere Spenden gut aufgehoben und sie kommen direkt dort an, wo sie benötigt werden !

Hier könnt ihr euch einen Eindruck von der Schule verschaffen und verfolgen, wie die Spenden verwendet wurden.

Hier die neuesten Bilder des Bauprojekts, das eine Küche und Räume für Internatsschülerinnen beherbergen wird.


Hier sieht man links im Bild das mit unserer Unterstützung renovierte Waschhaus
Das Schulgebäude in Takoradi
Pause – die jungen Frauen in ihrer Schulkleidung
Hier noch eine Blick auf die vorhandenen Gebäude
Das Waschhaus vor der Renovierung durch unsere Spenden
Fleißige Handwerker für die Vergrößerung und Erneuerung des Waschhauses
Hier das neue Gebäude mit Dank an den CVJM Schnathorst Tengern. Das freut uns natürlich sehr
Und wie schön das Gebäude nun aussieht. Auch innen hat sich viel zum Positiven verändert.
Perlenarbeiten – wir haben auch einige der Übungsstücke als Geschenk erhalten.
Selbst genähte Kleider der Schülerinnen im CVJM-Style
Stolz tragen die jungen Frauen selber entworfene Kleider aus dem extra für das Zentrum gedruckten Stoff. Höhepunkt der Abschlussfeier ist dann aber eine Modenschau, bei der Absolventinnen ihre „Meisterstücke“ selber gekonnt auf den Laufsteg bringen.

Die ganze Atmosphäre spiegelt Wertschätzung und ein gutes Miteinander wieder, auf das Emilia Chobbah, die Leiterin, zu Recht stolz sein kann: „Das Ziel unserer Ausbildung ist, jungen Frauen das nötige Rüstzeug als Köchinnen und Schneiderinnen zu geben, so dass sie in Selbständigkeit ihrem Broterwerb nachgehen können. Und dass unsere Arbeit vom CVJM Schnathorst-Tengern im Rahmen einer Projektpatenschaft unterstützt wird, ist uns eine große Hilfe.“
Kochunterricht in der großen Halle – hier werden auch Gottesdienste veranstaltet. Mit einigem Aufwand wird die Halle in eine Küche verwandelt.
Hier wird mit dem Bau eines Hauses mit Küche und Zimmern für auswärtige Schülerinnen begonnen. Sobald das Gebäude fertiggestellt ist, müssen die angehenden Köchinnen nicht immer alles hin- und herräumen und die wertvolle Zeit kann für den Unterricht verwendet werden.
Und hier die Arbeiten zum Bau eines eigenen Brunnens für eine bessere Wasserversorgung.
Die Bohrung war erfolgreich! Das Wasser läuft.