CVJM Schnathorst-Tengern
13.09.2017

Thomas Messe: “Umleitung – auf neuen Wegen” und CVJM Grillfest

Herzliche Einladung zu unserem jährlichen Einsegnungsgottesdienst mit Grillfest! Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder viel überlegt, um einen impulsreichen Gottesdienst mit euch feiern zu dürfen. Lasst uns Umleitungen gehen und neue Wege beschreiten.

 

Plakat 2017

Wir freuen uns auf Euch!

 

05.09.2017

Nachricht aus Takoradi

Folgenden Bericht über die Schule in Takoradi, die wir mit unserer Projektpatenschaft unterstützen, haben wir  von Eckard Geisler, Bundessekretär für Weltdienst und internationale Beziehungen, erhalten:

Berufsausbildung für junge Frauen im YMCA Takoradi, Ghana, Westafrika

 Takoradi ist eine große Hafenstadt und die Erdölmetropole von Ghana in Westafrika. Hier kann man aber auch jüngere Geschichte des Landes bestaunen, denn zur Zeit der britischen Kolonie Goldküste kam auch der YMCA mit den Kolonialtruppen ins Land. Und wo auch immer die im Commonwealth stationiert waren, baute der YMCA hölzerne Hallen mit Bühne, Bar und Kiosk. Das war die zivile Betreuung der jungen Soldaten. Hier feierten sie Gottesdienste, gab’s Konzerte, das war ihr Treffpunkt. Und solch ein geschichtsträchtiger Bau wird in Takoradi immer noch genutzt und sorgsam erhalten, denn er beherbergt heute mit einigen Nebengebäuden die YMCA Vocational School, das Berufsausbildungszentrum des YMCA für junge Frauen. Sie werden zur Schneiderin bzw. Köchin ausgebildet.

Die Halle ist toll geschmückt und überall wuseln aufgeregte Azubis herum. Für die einen ist das heute ihre Abschlussfeier und für die Köchinnen Zwischenprüfung. In drei Stunden muss jede von ihnen ein individuelles Dreigängemenü zaubern. Das Ergebnis darf dann nach der Feier von den Gästen bestaunt und verkostet werden. Und dass eine Berufsausbildung beim YMCA jungen Leuten Zukunftsperspektiven schafft, wird eindrücklich von zwei Ehrengästen dokumentiert. Beide sind traditionelle Herrscher an ihren Wohnorten und haben hier in Takoradi und in Accra selber einmal eine fundierte dreijährige Ausbildung erhalten.

Stolz tragen die jungen Frauen selber entworfene Kleider aus dem extra für das Zentrum gedruckten Stoff. Höhepunkt der Abschlussfeier ist dann aber eine Modenschau, bei der Absolventinnen ihre „Meisterstücke“ selber gekonnt auf den Laufsteg bringen.

Die ganze Atmosphäre spiegelt Wertschätzung und ein gutes Miteinander wieder, auf das Emilia Chobbah, die Leiterin, zu Recht stolz sein kann: „Das Ziel unserer Ausbildung ist, jungen Frauen das nötige Rüstzeug als Köchinnen und Schneiderinnen zu geben, so dass sie in Selbständigkeit ihrem Broterwerb nachgehen können. Und dass unsere Arbeit vom CVJM Schnathorst-Tengern (Ostwestfalen) im Rahmen einer Projektpatenschaft unterstützt wird, ist uns eine große Hilfe.“

 

2 - Köchinnen 7 - YMCA-Stoffe

Weitere Informationen zu dieser Arbeit und zu anderen Projekten und Veranstaltungen vom CVJM Weltbund gibt es unter: http://www.cvjm-westbund.de/

Oder auch über diesen Link http://www.cvjm-blog.de/2017/07/31/berufsausbildung-fuer-junge-frauen/

11.07.2017

Mitarbeiterausflug: Mit der Draisine von Rahden nach …

..       .. nicht ganz Hannover Ströhen.

Am Samstag ging es früh los, um 9 Uhr war Abfahrt von Schnathorst Richtung Rahden zum Bahnhof. Dort wurden die gebuchten Draisinen mit Getränken und Personen bestückt und los ging es bei tollem Wetter Richtung Hannover Ströhen.

IMG-20170708-WA0006       IMG-20170708-WA0005

Überholen war nicht möglich, also wurde der “Vordermann” ab und an etwas unterstützt. Und bei schöner Aussicht, gab es auch eine kleine Pause.

IMG_20170708_105011      IMG_20170708_105040      IMG_20170708_105016

Erstes Ziel war der Grillplatz am alten Bahnhofsgelände, der nach 8,4 km durch die schöne Landschaft erreicht wurde. Die zuvor in einem Fahrzeug vor Ort deponierten Tische und Stühle sowie die Salate und Getränke wurden nach einer etwas abenteuerlichen Schlüssel-Reise auf dem Gelände aufgebaut. Wir haben gelernt: ein modernes Auto lässt sich auch per Handy-App öffnen. Klasse, aber auch etwas unheimlich.

Im Sonnenschein ließ es sich auf Gartenstühlen bequem sitzend gut aushalten. Auch ein kleines Nickerchen in der Sonne war möglich, für manch einen war die Nacht kurz und die Erholung willkommen.

Nachdem das Grillgut gar war, wurde das Buffet eröffnet. Alle waren sich einig, dass man es in dieser Runde sehr gut aushalten kann und nicht zwingend weitergefahren werden muss. Kurzerhand wurde entschieden, dass der Rückweg vom Grillplatz aus angetreten wird, sobald die Rückreise nach Rahden zeitlich erlaubt war.

Die Rückfahrt gestaltete sich etwas anstrengender. Ging es berghoch, oder war es die Kondition, die nachließ? So fanden während der Fahrt häufigere Fahrerwechsel auf den vier Draisinen statt, teils wechselte auch die Besatzung das Fahrzeug.  Und es wurde niemand “vergessen”, der freundlicher Weise die Schranken aufgehalten hat.  So etwas soll doch tatsächlich vorgekommen sein.

Gegen drei wurde der Rückweg von Rahden nach Schnathorst angetreten. Es war ein toller Tag ! ! !

DSC02963

01.07.2017

CVJM auf dem Gemeindefest in Tengern

500 Jahre Reformation. Ein Grund zum Feiern, definitiv. Aber auch 50 Jahre sind schon ein Grund zum Feiern und wir feiern dieses Jubiläum des Pfarrbezirks Tengern mit.

Die Vorbereitungen laufen am Vortag – unsere Fahne bewegt sich den Glockenturm hinauf:

IMG-20170701-WA0000 und ist angekommen IMG-20170701-WA0001

 

Und auch ein Muster für unseren Beitrag am Fest ist fertig:

IMG-20170629-WA0011 So sieht der “playmobil”-Luther in einer Schneekugel  aus.

Und so ging es dann am Sonntag weiter:

Trotz des nicht ganz so schönen Wetters haben viele Kinder das Bastelangebot wahrgenommen und sich einen Luther in einer Schnee- bzw. Glitzerkugel individuell zusammengestellt. Ob rot, silber, gold oder weiß und sogar gemischter Glitzer wurden in die Gläser gegeben, um Luther in Szene zu setzen.

Die Vorbereitungen (Luther zusammenbauen und auf den Deckel kleben) wurden in echtem Teamwork getroffen:

B8926967-2AE6-4778-A962-05C9B2816C7A     AF86DF78-BDE2-4C30-83C9-553D48EB5EF0      B1253E91-384E-4018-931C-BD38CBAB35BA     9449B28C-CB00-4902-BD25-5CD42D130D82      14D81515-BFC6-414B-8720-D26E8A822E38      10934FED-F2CF-478F-97E6-5D7A01722735     EADEF5AB-B8A8-4D51-9523-B2F592ADB395  und am Ende hatte jeder einen Wunsch-Luther im Glas mit Glitzer.

Ein schöner Tag und die Sonne hat am Ende doch noch mit Anwesenheit geglänzt.

 

24.05.2017

Kirchentag Berlin 2017

So, nun ist es soweit. Auch einige Mitglieder unseres CVJM starten zum Kirchentag nach Berlin. Das Motto “Du siehst mich” können wir etwas abändern. “Ihr seht uns!“ Ein paar Eindrücke können wir hier vielleicht übermitteln. Mal sehen, was wir alles erleben und erfahren dürfen.

Tag 1

Mittwoch 24. Mai

IMG_8992Um kurz nach halb zwölf kann sich auch der zweite Bus, mit dem die Teilnehmer unseres CVJM reisen, Richtung Berlin aufmachen. Der erste Bus ist bereits früher gefahren, steht – wie uns aus dem Bus berichtet wird – zum Zeitpunkt unserer Abfahrt jedoch im Stau.

Nach dem Start erhalten alle Teilnehmer von Pastor Christoph Ovesiek erst einmal die wichtigsten Informationen und – besonders wichtig – die Dauerkarten, die auch als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel dienen.

Leider dauert es nicht lange, bis auch wir im Stau stehen. Die Reisedauer wird sich also verlängern. Und nachdem unter normalen Verkehrsbedingungen Berlin fast erreicht wäre, heißt es bei und erst mal: Pause!

IMG-20170524-WA0014Und danach geht’s weiter mit Stau, Stau und Stau. Es ist absehbar, dass wir es zum Eröffnungsgottesdienst nicht schaffen werden und dieser ohne uns stattfindet. Aber der Stimmung an Bord schadet das nicht. Es wird kurzerhand entschieden, dass wir unseren eigenen Gottesdienst feiern. Pastor und Musiker sind ja dabei, so kann für unsere Busgemeinde ein “Gottesdienst unterwegs“ stattfinden.

Und nach fast acht Stunden ist das erste Ziel erreicht. Um 19.15 ist das Gepäck ausgeladen und das Gruppenquartier wird bezogen. Danach geht es in die Stadt, viele wollen zum Konzert von Max Giesinger. Für die Teilnehmer mit Privatquartier geht die Reise jedoch mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zu den jeweiligen Unterkünften. Diese werden erst nach einer weiteren halben bis dreiviertel Stunde erreicht. Da der Weg in die Innenstadt noch fast eine Stunde beträgt, verzichten einige auf die Reise und verbringen die Zeit mit den Gastgebern.

Tag 2

Donnerstag 25. Mai

Je nachdem, welche Veranstaltung besucht wird, heißt es: früh aufstehen. Die Fahrzeit bis ins Zentrum von Berlin beträgt, abhängig von der Lage der Unterkunft, ca, 1 Stunde. Das Messegelände ist schneller erreicht, aber bis 30 Minuten müssen eingeplant werden.

Um 9:20 Uhr kommt die Mitteilung mit Bild in die gegründete Whats-App Gruppen “Kirchentag 2017″, dass vor dem Brandenburger Tor noch Platz ist. Dort wird Ex-US-Präsident Obama erwartet.

IMG-20170525-WA0002Wo ist Obama?

IMG-20170525-WA0011 Da ist er. Einige haben es offensichtlich recht nah an die Bühne geschafft. Und auch der obligatorische Mann mit Sonnenbrille ist unauffällig dabei. Der Obama-Besuch hat viele angezogen, das hat man auf dem Messegelände positiv aufgenommen, denn dort ist es in den Veranstaltungen nicht so voll.

Bei der Bibelarbeit am Morgen hatte Frau Käßmann hohen Besuch:

IMG-20170525-WA0007

Im Sommergarten gibt es den ganzen Tag Gospel verschiedener Chöre sowie Musik anderer Richtungen.

IMG-20170525-WA0008

Und unseren Bundesinnenminister haben auch einige besucht. Er war sogar in zwei verschiedenen, gleichzeitig laufenden Veranstaltungen präsent.

IMG-20170525-WA0010 Auf dem Weg zu Nummer eins  und danach Nummer zwei:IMG-20170525-WA0014

IMG_20170525_150840

Sehr interessant war die Diskussion um Armut in der Welt, u. a.  mit Melinda Gates und unserem Bundesumweltminister, der die Veranstaltung leider mit einem Wahlauftritt  verwechselt hat (was wiederum schade und unpassend war).

Tag 3

Freitag, 26. Mai

Auch heute sind viele früh zum Messegelände. Heute stand z. B. Bibelarbeit mit Eckhard von Hirschhausen an, mit anschließendem Podium.

Aber vorher war da noch…..  Kabarett am Einlass bei der Taschenkontrolle: Das Sicherheitspersonal hat in Eckhards Tasche einen verdächtigen Gegenstand entdeckt, man vermutet ein Teppichmesser. Der Taschenbesitzer ist sehr überrascht. Eingepackt hat er keines. Also hieß es: Tasche durchsuchen und nach und nach  leeren. Nachdem die Tasche leer und zum vierten Mal durchleuchtet war, war der Gegenstand nicht gefunden und alles konnte wieder eingeräumt werden.  Was Mann so alles in einer Tasche haben kann – echte Konkurrenz für die Frauen! Wir hatten Spaß :) und auch das Sicherheitspersonal war durch unsere Kommentare erheitert.

IMG_20170526_081954.  IMG-20170526-WA0006 Die Bibelarbeit war eine unterhaltsame aber auch sehr sehr gute, tiefgründige Vorstellung.

IMG-20170526-WA0014Und welch freudige Überraschung, wenn man auf bekannte Gesichter trifft.

Am Nachmittag warteten einige bereits mehr als eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn auf die Gruppe Viva Voce und durften dabei das super Wetter genießen. Das Warten wurde mit einem Platz in den vorderen Reihen belohnt. Am Samstag hat ein Sprecher im Sommergarten mitgeteilt, dass zu dieser Veranstaltung ca. 1.500 Personen keinen Einlass mehr erhalten konnten.

IMG-20170526-WA0024Andere genossen das schöne Wetter in der Innenstadt beim “sightseeing” und nahmen an Veranstaltungen teil, IMG_20170526_123337z. B. im wunderschönen Berliner  Dom.   IMG-20170526-WA0035

 

 

 

 

 

 

 

Die Abendveranstaltung von Hirschhausen war so beliebt, dass die Schlange eineinhalb Stunden vorher schon sehr lang war, so dass sicher war, dass später Ankommende keinen Einlass mehr erhalten werden. hdr (zur Info: die Veranstaltung findet in Halle 25, also hinter dem Gebäude Nr. 23 rechts statt. Man kann erahnen, dass die Schlange sehr sehr lang ist.)

Konzert am Brandenburger Tor:

IMG-20170526-WA0034

IMG_20170526_221036 Der Funkturm auf dem Messegelände am späteren Abend.

Tag 4 

Samstag, 27. Mai

Und ein neuer Tag mit neuen Impulsen liegt vor uns. Noch einmal können  auf dem Markt der Möglichkeiten Informationen zu verschiedensten Bereichen eingeholt werden. Auch Kabarett, Gottesdienste und Musikveranstaltungen stehen auf dem Programm.

Bei strahlendem Sonnenschein sind die Wiesen im Sommergarten ein beliebter Aufenthaltsort, vorzugsweise der Schattenbereich, von dem es gar nicht genug für alle gab.

IMG-20170527-WA0027

Das Duo Camillo bot beste Unterhaltung, die die Lachmuskeln strapaziert hat. IMG-20170527-WA0022

IMG-20170527-WA0026

Am Abend gab es verschiedene Konzerte, z. B. am Brandenburger Tor oder im Sommergarten der Messe.

Die 1.500 Personen, die Viva Voce am Freitag in der Kirche nicht sehen konnten, hatten im Sommergarten mit etwa 9.000 anderen Personen die Möglichkeit.

hdr

Sehr eindrucksvoll ist das Lichtermeer beim Abendsegen.

IMG-20170527-WA0040

IMG_20170526_215830

 

Tag 5 – Rückreise

Da einige mit der Zeitplanung Schwierigkeiten hatten, ging es mit einer halben Stunde Verspätung heimwärts. Im Gegensatz zur Hinreise ist der Geräuschpegel niedriger, man merkt, dass alle ziemlich erschöpft sind. Die Tage waren anstrengend, die Nächte kurz. Aber hoffentlich hat jeder für sich etwas mitnehmen können. Es war definitiv ein sehr sehr lohnendes Erlebnis.

Aber der Spaß kam auf der Rückreise nicht zu kurz, hier wurden die Flamingo-Hausschuhe anprobiert :)

IMG_20170528_093853

 

 

 

17.03.2017

Vorankündigung Freizeit 2018 SÜDTIROL

Hallo liebe Mitarbeiter, Mitglieder und Freunde des CVJM!

Nachdem die Toskana-Freizeiten der letzten Jahre so erfolgreich waren und viel Spaß gemacht haben, die Herbstferien in den nächsten Jahren aber zu spät für eine Freizeit mit Outdoor-Aktivitäten sind, hat sich das Freizeit-Team Karin, Michael und Eckhard etwas Neues, Tolles für euch ausgedacht.

In den Sommerferien 2018 geht es vom 14. bis 28. Juli ins Passeiertal nach Südtirol.

HIER gibt es die Freizeit-Infos…..

…..und HIER findet ihr das Anmeldeformular.

Es liegen schon einige Anmeldungen vor, die Plätze sind begrenzt. Also, meldet euch schnell an. Für weitere Informationen könnt ihr euch auch bei Michael und Eckhard melden. Ihr trefft sie immer montags ab 19.30 Uhr in Schnathorst in der Teestube beim Jugendtreff “Exklusiv”.

08.03.2017

Jahreshauptversammlung 2017

Am 8. März 2017 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus Tengern statt. Unser erster Vorsitzender Michael Lücking begrüßte die Anwesenden und Pastor Ovesiek hielt eine Andacht.

Zunächst stellten alle Gruppen ihre Kassenberichte vor. Die Kassenprüfer Anke Woker und Stefan Maschmeier bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung. Der Vorstand wurde antragsgemäß mit elf Enthaltungen entlastet.

Für den Posaunenchor Schnathorst berichtete Ulrike Niermann über die vielen Einsätze des Chors. Nicole Röthemeyer erzählte von den Auftritten und Aktionen des Gitarrenkreises Tengern. Über die Jugendarbeit des CVJM und die Unternehmungen der Mitarbeiter informierte Michael und Dodi hat über TenSing berichtet. Beide bedankten sich bei der vielfältigen Unterstützung unserer Mitarbeiter und Mitglieder.

Und natürlich wurde auch gewählt. Wir freuen uns sehr, dass wir Mitarbeitende für die Vorstandsarbeit begeistern konnten. Damit hat sich der Vorstand nicht nur vergrößert, sondern auch verjüngt.

Neu in den Vorstand berufen wurden Ann-Catherin Kalantzis, Jessica König, Juana Spilker, Kimberly Winkler und Lukas Rullkötter. Für eine weitere Amtszeit wurden Eckhard Lühmann als zweiter Vorsitzender, Birgit Berger als Schriftführerin und Malte Ruttke als Beisitzer gewählt.

IMG_8261(hinten v. l. : Eckhard Lühmann, Michael Lücking, Kimberly Winkler, Andrea Husemann, Simon Berger, vorne: Lukas Rullkötter, Jessica König, Juana Spilker, Theres Johanning, Birgit Berger, Ann-Catherine Kalantzis. Es fehlen Franziska Wehrbein, Joshua Lücking, Malte Ruttke und Sören Sieker)

In diesem Jahr gab es auch viele Jubilare. So haben Dorothea Struck, Dietmar Struck und die Volksbank Schnathorst eG 25jähriges Jubiläum, Horst Blomenkamp und Friedrich Schnake 50jähriges Jubiläum. Michael Lücking überreichte dem anwesenden Friedrich Schnake eine Urkunde sowie ein Geschenk.

IMG_8230

07.02.2017

Das war Center Parcs 2017

Wieder ein gelungenes Wochenende im Center Parcs “Het Heijderbos”, das Vorstand, Mitarbeiter und Exklusiv-Teilnehmer verbringen durften.

Am Freitag, den 3. Februar um 12 Uhr wurde am Gemeindehaus Schnathorst das Gepäck verstaut und als alle da waren, ging es los. Da es unterwegs keine nennenswerte Störungen gab, konnten bereits am frühen Nachmittag die Bungalows bezogen werden.

IMG_3755

Für einige ging es direkt ins Schwimmbad, andere haben die weiteren Angebote des Parks genutzt oder sich einfach häuslich eingerichtet.

IMG_3763 Was wie ein Whirpool aussieht, ist ein Becken mit kaltem Wasser. Nur was für ganz Abgehärtete!

IMG_3768

Am Samstag gab es die Möglichkeit, die Stadt Nimwegen zu erkunden.

Viel Spaß hatten alle im Schwimmbad, sei es beim Rutschen in der Wildwasserbahn, beim Tauchen    IMG_8670 IMG_8686IMG_8432

IMG_8694 So kann es zum  Tauchen im Korallenbad gehen!

IMG_8726 Bei gutem Wetter war in diesem Jahr am Sonntagabend im Anschluss ain eine Andacht auch das Stockbrot backen auf der mit Lichtern geschmückten Terrasse möglich. Das Stockbrot erhielt verschiedene Bräunungsgrade – nicht immer war die Phantasie dafür verantwortlich, sondern eher die Aufmerksamkeit der  „Bäcker“.

IMG_8737

Viel zu schnell ist die gelungene Kurz-Freizeit zu Ende gegangen. Am Montagmorgen wurden die Bungalows geräumt und gegen Mittag wurde der Heimweg angetreten. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine Wiederholung im kommenden Jahr geben soll.

Wir danken der Firma Kammeier Automobile für die Zurverfügungstellung von zwei Fahrzeugen.

 

24.01.2017

Das war „Knut – mal anders” 2017

Nachdem wir am 6. Januar die Weihnachtsbäume eingesammelt haben, durften einige der Bäume nochmals in Aktion treten, und zwar bei „Knut – mal anders“ am 14. Januar. Zu diesem Event haben wir zusammen mit der Löschgruppe Tengern der Freiwilligen Feuerwehr eingeladen.  Zwischen Friedhofskapelle, Kindergarten und Gemeindehaus waren zwei Hütten und ein Pavillon aufgebaut. Hier wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Glühwein, Punsch und heißen Kakao sowie unsere leckeren Quarkwaffeln. Die Feuerwehr hat Steaks und Bratwürstchen gegrillt.

20170114_145524 20170114_145546 20170114_145531

Der Weihnachtsbaum-Weitwurf wurde wieder mit drei verschiedenen Baumgrößen durchgeführt. Die Wurftechnik war frei wählbar. Gemessen wurde die Weite in diesem Jahr jeweils am Stamm. Insbesondere in der Klasse „Muskelprotz“ entwickelte sich ein Kampf um Position 1.

IMG_20170114_144208 20170114_145551

Gewonnen hat in dieser Wurfklasse Andreas Kleine mit 7,97 m. In der Mittelklasse siegte Kerstin Henning-Wippich mit 4,63 m. Auch die Kinder hatten ihren Spaß beim Wurf des Mini-Baums. Am weitesten hat Luca Pohl den Baum geworfen, er siegt mit einer Weite von 6,76 m. Dank der von heimischen Unternehmen gespendeten Preise konnten jeweils die drei besten Werfer einer Klasse belohnt werden.

IMG_8506 IMG_8508

Während der Wurfwettbewerb noch lief, wurden bereits die Sieger des Gewinnspiels der Tannenbaumaktion geehrt. Extra aus Lübbecke als Helferin angereist und die Spendensumme am genauesten getippt hat Mareike Schlingheide. Der zweite Platz ging an Helfried Berger, den dritten Platz hat Jan Henrich Picker belegt. Die Gewinner durften sich über Gutscheine freuen.

20170114_161135

Aber nicht nur Bäume standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Es konnte auch das neue Fahrzeug der Löschgruppe Tengern besichtigt werden. In gemütlicher Atmosphere konnte hier ein geselliger Nachmittag verbracht werden. CVJM und Feuerwehr haben sich über die vielen  Besucher gefreut. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist nicht ausgeschlossen.